Archiv

27. 08. 2021 I La Folia

La Folia I Unter der Sonne des Südens

 

Henning Jensen

(Tenor)

Johannes Mono

(Gitarre)

Sabine Kraut

(Violine)

Waleska Sieczkowska

(Violine)

Anderson Fiorelli

(Violincello)

Freitag, 27. August 2021 I 19.30 Uhr I Kirche St. Jakob Kasnevitz

 

 
Seine erste musikalische Ausbildung erhielt der Tenor Henning Jensen im Knabenchor collegium iuvenum Stuttgart. Noch während des Studiums der Fächer Gesang und Lied bei Prof. Bernhard Jaeger-Böhm und Prof. Cornelis Witthoefft wurde er Anfang 2009 festes Mitglied des renommierten Vokalensembles Die Singphonikern und konnte zu diesem Zeitpunkt bereits auf eine rege Konzerttätigkeit als Solist und im Ensemble im In- und Ausland zurückblicken. Als ständiger Gast bei den herausragendsten europäischen Chören und Vokalensembles, wie dem Kammerchor Stuttgart oder den Rundfunkchören des SWR und BR, ist die Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Mariss Jansons, Andris Nelsons, Riccardo Muti, Marcus Creed oder Frieder Bernius eine Bereicherung seines musikalischen Werdegangs. Zahlreiche CD-Einspielungen belegen seine große Bandbreite und die Vielseitigkeit seiner Arbeit.
 
Johannes Monno entdeckte mit sechs Jahren die Liebe zur Gitarre. Eingehend erforschte er die Geschichte und Spielweise von Vihuela da Mano, Barockgitarre und Chitarrone – etliche Publikationen, CDs, Vortragsreihen und Rundfunkaufnahmen resultieren aus dieser Beschäftigung. Neben der kammermusikalischen Zusammenarbeit mit Künstlern wie Olaf Van Gonnissen, Kolja Lessing, dem Ensemble Rilegato und dem Trio Gremonda hat Johannes Monno immer wieder durch thematisch fein gestaltete Soloprogramme auf sich aufmerksam gemacht. Früh erfolg- te der Ruf an die Musikhochschulen in Hamburg und Frankfurt. Seit 2004 ist er an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart tätig.
 
Sabine Kraut studierte Violine in Stuttgart bei Prof. Werner Keltsch. Schon während der Ausbildung stand die Be- schäftigung mit der Kammermusik im Mittelpunkt ihres Interesses, was zur Zusammenarbeit mit verschiedenen Quartetten führte. Seit seiner Gründung gehört sie dem Ensemble „musica viva Stuttgart“ an, nach dem Tod von W. Keltsch übernahm sie die künstlerische Leitung. An der Staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart unterrichtet Sabine Kraut als Dozentin für Violine. Die Lehrtätigkeit führte sie auch zu Kursen ins Ausland, in die Schweiz, nach Spanien und nach China.
 
Die brasilianische Geigerin Waleska Sieczkowska schloss ihr Bachelordiplom an der Universität von Santa Catarina (Brasilien) und ihr Masterstudium an der Universität Mozarteum – Salzburg ab. Sie besuchte Meisterkurse u.a. bei Jaap Ter Linden, Bernhard Forck, Phoebe Carrai, Rodolfo Richter, Tim Vogler. Zuletzt studierte sie Barockvioline und Barockbratsche an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar in der Meisterklasse von Midori Seiler. Waleska Sieczkowska spielt regelmäßig mit renommierten Ensembles und Orchestern, wie die Accademia Montis Regalis (Italien), Concerto München und Ensemble Turicum (Schweiz) und hat schon mit bedeutenden Dirigenten und Musikern wie Alfredo Bernardini, Alessandro de Marchi, Marin Alsop, Ophélie Galliard usw. gearbeitet. Sie gastiert regelmäßig bei renommierten Festivals, u.a. bei der Mozart Woche in Salzburg und bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik. 2011 gründete sie zusammen mit Anderson Fiorelli das Villa Duo und seitdem hat sie schon mehrere Konzerte in Brasilien, Deutschland und in der Schweiz gegeben. In ihrem Geburtsland unterrichtet sie nach wie vor Geige und Kammermusik in verschieden Sozialprojekten.
 
Stefan Fehlandt erhielt seine musikalische Ausbildung an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Den Schwerpunkt seiner künstlerischen Tätigkeit bildet die Arbeit im international hoch geschätzten Vogler Quartett, dem er als Gründungsmitglied seit 1985 angehört. Über das Quartett hinaus ist Stefan Fehlandt ein gefragter Kammermusiker und Solist. Seine Vielseitigkeit zeigt sich auch bei der Mitwirkung an Projekten der „Akademie für Alte Musik“. Er ist Gast bei renommierten deutschen und internationalen Festivals wie den Dresdner Musikfestspielen, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Schleswig-Holstein Musikfestival, den Salzburger Festspielen, dem Festival „Spannungen“ (Heimbach), in Hitzacker, Moritzburg, Delft, Risör u.a. Seit 2007 unterrichtet Stefan Fehlandt als Professor für Kammermusik und Viola an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Daneben ist er häufig Juror bei Wettbewerben und Stiftungen, er gibt Meisterkurse und Workshops. Außerdem ist er regelmäßiger Gast bei den Meisterkursen und Konzerten des Festivals AVEM in Aigues-Vives (Südfrankreich).
 
Der brasilianische Cellist Anderson Fiorelli hat seit 2018 einen Lehrauftrag für Barockcello an der Hochschule für Musik und Darstellende Künste Stuttgart und gastiert regelmäßig bei renommierten Konzertreihen. Namhafte Orchester und Ensembles engagierten ihn als Solisten, Kammer- und Orchestermusiker. Als passionierter Kammermusiker gastiert er mit seinen Ensembles Villa Duo, Danzi Duo und isAR-Trio bei zahlreichen Konzertreihen und Festivals in Brasilien und Europa. Sein Studium schloss der Cellist an der Hochschule der Künste Zürich bei Prof. Roel Dieltiens mit dem Konzertdiplom ab. Seine Masterausbildung für Barockcello und historische Aufführungspraxis absolvierte er an der Hochschule für Musik und Theater München in der Klasse von Kristin von der Goltz. Anderson Fiorelli wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Er unterstützt das Soziale Projekt „Escola de Música de Videira“ in seiner Heimatstadt, das Kindern und Jugendlichen eine musikalische Ausbildung ermöglicht.
 

 
 
Dieses Sommerkonzert wird gefördert durch