Archiv

30. 7. 2021 I Duo Agile

Duo Agile I Italienreise

 

Paulina Kilarska

(Truhenorgel, Cembalo)

Wibke Oppermann

(Traversflöte, Blockflöte, Rahmentrommel)

Freitag, 30. Juli 2021 I 19.30 Uhr I Kirche St. Jakob Kasnevitz

 

 
Paulina Kilarska stammt aus Krakau. Ab 1996 war sie Stipendiatin an der Königlichen Musikhochschule in Stockholm, wo sie Cembalo solo und Generalbass (Cembalo und Orgel) als Hauptfächer und Barockgesang als Nebenfach studiert hat. Nach abgelegtem Examen zog sie im Jahr 2000 nach Deutschland, wo sie an der Hochschule für Musik Köln das Cembalostudium bei Prof. Ketil Haugsand im Jahr 2003 mit Konzertexamen abschloss. Im Anschluss legte sie ihr Konzertexamen im Fach Kammermusik (Cembalo und Orgel) bei Prof. Konrad Junghänel ab. Später ein Generalbassstudium an der Hochschule für Künste Bremen bei Carsten Lohff.
Paulina Kilarska spielt u. a. mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, „Musica Baltica Rostock“ (Anne von Hof), Concerto Bremen, der Neuen Philharmonie Westfalen (Bernhard Forck, Wolfgang Katschner , Rüdiger Lotter), dem Folkwang Kammerorchester (Gottfried von der Goltz), dem Ensemble „La Dolcezza“ (Veronika Skuplik), dem Bremer Ratsorchester, „La Gioia Osnabrück“ (Ingeborg Scheerer), „Sinfonietta Oldenburg“ (Tobias Götting) und im Oldenburger Staatstheater.
Sie ist Gründungsmitglied des Ensembles „alla polacca“ (www.allapolacca.com) mit dem sie auch mehrere CD-Aufnahmen durchgeführt hat.
Paulina Kilarska trat unter anderem bei folgenden Festivals auf: Internationale Händel-Festspiele Göttingen, Stockholm Early Music Festival (S), Merano Festival (I), Schleswig-Holstein Musik Festival, Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, Musica Antica a Magnano (I), Barockfest Münster, Ekhof-Festival (D), Festival des Cathédrales de Picardie (Fr) und Festival de Música Antiga de Tiana (E).
Im Jahr 2016 erteilte sie Cembalo-Unterricht an der Hochschule Detmold. Neben ihrer Konzerttätigkeit als Solistin und in Ensembles ist sie auch im Cembalobau tätig: sie bekielt und reguliert Cembali in der Werkstatt für historische Tasteninstrumente Dietrich Hein und führt Reparaturen im Bereich der Mechanik und Besaitung aus. Seit August 2017 leitet Paulina Kilarska auch einen Chor in Oldenburg.
 
Wibke Oppermann machte 1991 eine Ausbildung zur nebenberuflichen Kirchenmusikerin an der Kirchenmusikschule Frankfurt. Anschließend studierte sie Schulmusik an der Universität Oldenburg mit Hauptfach Querflöte. Während dieser Zeit wuchs das Interesse an historischer Aufführungspraxis, ausgelöst durch Kurse an der Akademie für Alte Musik Bremen. Zahlreiche Kurse für Traversflöte u.a. bei Günther Höller, Laurence Dean, Karl Kaiser, Michael Schneider und Barthold Kuijken führten schließlich zu einem Traversflöten-Studium an der Folkwang-Hochschule Essen bei Laurence Dean, welches sie im Februar 2002 erfolgreich abschloss.
Wibke Oppermann arbeitet als Organistin an der Nikolaikirche Oldenburg, als Leiterin der Vokalensembles „Der kleine Kaktus und „Cantus figuralis, als Pädagogin und als Traversflötistin in verschiedenen Kammermusikensembles und Orchestern (u.a. Hannoversche Hofkapelle, La Dolcezza, La Stravaganza Köln, Das kleine Konzert, Les Amis de Philippe u.a.).
 

 
 
Dieses Sommerkonzert wird gefördert durch